Archiv der Kategorie: Tastmodelle

Modell des Gebäudes Stiftung Louis Vuitton

Stiftung Louis Vuitton – Paris – 2014

Das Gebäude der Stiftung Louis Vuitton, ein architektonisches Meisterwerk von Frank Gehry, präsentiert sich als ein Schiff aus Glas, angedokt im Herzen des Bois de Boulogne. Die Stiftung wünschte, dass das Publikum, inklusive sehbehinderter Menschen, die komplexe Architektur des Gebäudes verstehen kann: Das Ensemble von zwölf durchsichtigen Segeln beherbergt Terrassen und Galerien, welche, in der Form von “Eisbergen”, in den Wald hineinragen.  ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Trévoux

Kulturzentrum La Passerelle – Trévoux – 2014

Das Kulturzentrum „La Passerelle“ wurde am 14. September 2013 in Trévoux einer Stadt nördlich von Lyon eröffnet. Auf Initiative der Kommune Dombes Saône Vallée ist innerhalb der Abteilung zum architektonischen Erbe (Centre d’interprétation de l’architecture et du patrimoine, CIAP) die permanente Ausstellung über die Stadt, ihre architektonischen Wurzeln und die umgebenden Landschaftstypen entstanden. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Tastmodell Schloss Azay-le-Rideau

Schloss Azay-le-Rideau – Loire-Tal – 2014

Die Konstruktion des Schlosses Azay-le-Rideau auf einer Insel inmitten des Loire-Nebenflusses Indre, wurde unter der Regierung von Franz I. im 16. Jahrhundert begonnen. Seine folgenden Besitzer veränderten und renovierten das Gebäude. Die Nordfassade ist daher im Stil der Renaissance, der Garten als Englischer Garten, die Salons in der Mode von Mitte des 19. Jahrhunderts, das Reflexionsbecken, in dem sich die Südfassade spiegelt, im 20. Jahrhundert angelegt. Tactile Studio sollte diese komplexe Architektur vermittelbar machen. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Taststation Eiffelturm

Eiffelturm – Ausstellungsplattform – Paris – 2014

Im Zuge der Restaurierung der zweiten Etage des Eiffelturmes wurde Tactile Studio beauftragt, fünf Reliefpulte zu konzipieren und in den Außenraum zu integrieren.
Die thematischen Inhalte hierbei sind vielfältig. Es handelt sich um Zeichnungen und Kartographien von Gustave Eiffel, aber auch die Darstellung einiger Patente des französischen Ingenieurs.
►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone

Musée Cernuschi für die Künste Asiens – Paris – 2013

Das Musée Cernuschi ist ein kleines, aber höchst anspruchvolles Museum für die Künste Asiens, hervorgegangen aus der Sammlung des italienisch-französischen Politikers und Ökonom Henri Cernuschi. Sein herrschaftliches Privathaus befindet sich nahe dem Parc Monceau im 7. Arrondissement. Cernuschi vermachte seine Sammlung 1896 der Stadt Paris. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf dem fernen Osten: China, Japan, Korea. Mit über 12.000 Werken ist es eine der größten Sammlungen chinesischer Kunst in Europa. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Skulptur von Maurice Denis zum Anfassen

Museum Maurice Denis – Saint Germain en Laye – 2012

Das Museum Maurice Denis in Saint-Germain-en-Laye zeigte 2012 die Ausstellung “Die Universen des Georges Lacombe” (13. Nov. 2012 – 17. Feb. 2013). Tactile Studio wurde beauftragt, für drei Gemälde und eine fragile Büste einen anderen als den visuellen Zugang zu entwickeln. Auch zwei permanente Taststationen entstanden. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Taststation Louvre - Abteilung Islamische Kunst

Louvre – Abteilung Islamische Kunst – Paris – 2012

2012 erhielt der Louvre, das größte Museum der Welt, seine letzte Erweiterung: „Die Künste des Islams“, zum Teil seit Langem im Louvre zu sehen, erhielten eine eigene Abteilung – die achte des Museums. Die Räume wurden vom italienischen Architekten Mario Bellini und seinem französischen Kollegen Rudy Ricciotti konzipiert; sie liegen im hinteren Hof des Louvre und bestehen aus schwarzen Betonmauern und einem fein ziselierten Glasdach, das sich optisch an der Pyramide aus Glas von Ieoh Ming Pei orientiert. Diese hatte noch François Mitterrand 1989 in Auftrag gegeben.  ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone