Schlagwort-Archive: taktile Profilschriften

Tastbuch Louvre Lens

Museum Louvre-Lens – Lens – 2014

Das taktile Begleitheft, erdacht und editiert von dem Museum Louvre Lens, hat zum Thema die Entwicklung der Schrift über die Jahrhunderte hinweg. Neben dem Zugang zu Wissen soll das Begleitheft vor allem Spaß bei der Entdeckung der ausgestellten Schriftstücke und das Erlernen verschiedener Betrachtungsmethoden – insbesondere für Sehende – bringen.  ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Orientierungsplan Louvre Lens

Museum Louvre-Lens – Lens – 2013

Diskret und elegant reihen sich zwölf Orientierungsstationen und Taststationen in den Geist der Architektur des Museum Louvre Lens ein. Neun von ihnen wurden im Park installiert, drei weitere befinden sich in den Sälen des Gebäudes. Der Besucher kann die Verteilung der Räume, die von der Eingangshalle abgehen, nachvollziehen und die Kurven der Abteilung Galerie du Temps erfühlen. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Taststation Louvre - Abteilung Islamische Kunst

Louvre – Abteilung Islamische Kunst – Paris – 2012

2012 erhielt der Louvre, das größte Museum der Welt, seine letzte Erweiterung: „Die Künste des Islams“, zum Teil seit Langem im Louvre zu sehen, erhielten eine eigene Abteilung – die achte des Museums. Die Räume wurden vom italienischen Architekten Mario Bellini und seinem französischen Kollegen Rudy Ricciotti konzipiert; sie liegen im hinteren Hof des Louvre und bestehen aus schwarzen Betonmauern und einem fein ziselierten Glasdach, das sich optisch an der Pyramide aus Glas von Ieoh Ming Pei orientiert. Diese hatte noch François Mitterrand 1989 in Auftrag gegeben.  ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Taststation Kinder

Nationales Naturhistorisches Museum – Abteilung für Kinder – Paris – 2011

Das erste große Projekt, das Tactile Studio anvertraut wurde, galt der Realisierung taktiler Tafeln nach Vorlagen der Illustratoren des INJA (Institut National des jeunes Aveugles). Innovative Materialien wie das Corian kamen hier bereits zum Einsatz, um den hohen Anforderungen an die Szenografie zu entsprechen. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Tastmodell Nationaloper Bordeaux

Nationaloper von Bordeaux – Bordeaux – 2011

Dieses Gebäude im Stil der italienischen Architektur im 18. Jahrhunderts von Architekt Victor Louis und 1991 in den Kanon historischer Monumente aufgenommen, präsentiert sich mit einem Peristyl nach antikem Vorbild. Im Innenteil reiht sich eine Vielzahl von Foyers, Treppen, Kulissen und Keller für die Ausstattung des Bühnenbilds sowie ein Zuschauersaal mit tausend Plätzen. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Tastmodell Merkurtempel Puy de Dôme

Tempel von Merkur – Vulkan Puy de Dôme – Clermont-Ferrand – 2011

Die Relikte des Merkurtempels auf dem Gipfel des Vulkans Puy-de-Dôme bei Clermont-Ferrand ist eine der bekanntesten römischen Stätten in Frankreich. Ein Informationszentrum gibt Auskunft über Fundstücke, die bei Ausgrabungen zu dem Sanktuarium der Arverner im Jahr 1875 sowie zu Beginn des 20. Jahrhunderts ans Licht kamen. Tactile Studio realisierte für dieses Informationszentrum eine Figur des Merkurs sowie zwei Modelle des Sanktuariums über die Zeit hinweg.  ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Tastmodell Museum Confluences

Musée des Confluences – Ausstellung extra muros – Lyon – 2010

Für die Ausstellung „Désirs d’éternité“ (2010) wünschte das Museum Confluences in Lyon ein Vermittlungsangebot für den individuellen Ausstellungsbesuch blinder und sehbehinderter Menschen. Tactile Studio entwarf eine multimediale Lösung (Audio-Guide, Faksimiles, Reliefbilder) für die Präsentation eines spektakulären Ausgrabungsfund des 19. Jahrhunderts: Die Nekropolen von Koban (Volk im Nordkaukasus). Diese bergen Hunderte von Grabstätten, voneinander abgegrenzt durch Steinplatten und Bruchsteinen. ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone

Bibliothèque Nationale de France, Globenhalle – Paris – 2009

Seit 2006 werden in der eigens dafür eingerichteten Globenhalle die berühmten Coronelli Globen aus dem 17. Jahrhundert ausgestellt. Tactile Studio übersetzte die Motive ins Relief und realisierte zwei taktile Versionen aus Corian. Die taktilen Versionen wurden unmittelbar neben den Originalen angebracht. [wds id="48"] ►►► WEITERLESEN

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone