Tests mit Verbänden

Test im Rahmen des Projektes mit dem Schloss Champs-sur-Marne, 2015

Die Durchführung von Tests der Prototypen durch die Zielgruppe wird Ihr Haus eine Expertenposition in der Barrierefreiheit verleihen. Wir sprechen hier von einem echten Inklusionsprojekt: Die taktilen Stationen müssen den Erwartungen von blinden und sehbehinderten Besuchern entsprechen. Wenn Sie im Rahmen Ihres Inklusionsprojektes die Zeit und das Budget haben, empfehlen wir Ihnen stark einen Test mit einer repräsentativen Gruppe von zukünftigen Benutzern.

BESSERE ANPASSUNG AN DIE BEDÜRFNISSE

Trotz unserer Erfahrung und Kompetenz in Bezug auf taktile Projekten, braucht man immer, unsere Vision und unsere Konzeption mit den Bedürfnissen der blinden und sehbehinderten Personen zu vergleichen. Wegen ihrer Sehbehinderung haben sie nämlich ein unterschiedliches geistiges Bild der Objekten und eine originale Darstellung von taktilen Stationen in Museen, die geistlich schwer zugänglich für sehenden Personen ist. Dies erlaubt uns, relevante taktile Stationen zu konzipieren.

WIR BRINGEN UNSERE WISSENSCHAFTLICHTE ERFAHRUNG EIN

Wir testen regelmäßig die taktilen Objekte und Stationen, die wir konzipieren. Dank unserer französischen Ergonomin Andréa Boisadan haben wir wissenschaftliche Kenntnisse für die Begleitung dieser Tests. Andréa Boisadan erarbeitet nämlich ein Forschungsprojekt über die Konzeption taktiler Objekte und taktiler Orientierungspläne, die uneingeschränkt und intuitiv nutzbar sind.

Für unsere Tests setzen wir auf eine vielfältige und repräsentive Gruppe von sehbehinderten Personen. 

Im Idealfall besteht die Gruppe von Beteiligten aus:

Blinden Personen von Geburt (Braille-Readers) : kein visuelles Erlebnis, unterschiedliches geistiges Bild der Objekten im Verhältnis zu sehenden Personen, eigenständige Überlegungen.

Später Erblindeten (Braille-Readers oder nicht): früheres visuelles Erlebnis, gemeinsame geistige Bilder mit den sehenden Personen.

Sehbehinderten Personen, die Sehprobleme haben, aber die nicht völlig blind sind.

UND da alle Besucher unsere Vermittlungsexponate benutzen, machen wir auch manchmal Tests mit anderen Kategorien von Besuchern, wie zum Beispiel mit Kindern.